Muttertagskarte mit 3D-Blumen

Muttertagskarte mit 3D-Blumen

Muttertag steht vor der Tür und warum dann nicht eine schöne Karte für eine Person basteln, der ihr zeigen wollt, dass sie euch wichtig ist?! Ich zeige euch wie ihr eine schöne Karte mit 3D-Blumen selbst machen könnt.

Dazu benötigt ihr folgendes:

  • Tonpapier DIN A4
  • Bleistift
  • Schere
  • Kleber
  • opt. Vorlage Herzen

Zuerst müssen wir uns Schablone für unsere Herzen anfertigen, die später unsere Blütenblätter werden sollen. Eine Schablone ist hier von Vorteil, da dann alle Blütenblätter gleich sind und somit die Blume “rund” werden kann.

Ich habe mir eine Vorlage für ein Herz im Internet rausgesucht und dieses in 3 unterschiedlichen Größen ausgedruckt. Das große Herz ist 7cm breit, das mittlere 4,5cm und das kleine Herz 3cm breit. Die Vorlagen habe ich ausgeschnitten, auf die Pappe übertragen und dann wieder ausgeschnitten.

Wenn ihr eure Schablonen fertig habt, müsst ihr diese jetzt auf euer Tonpapier übertragen. Für eine vollständige Blume benötigt ihr insgesamt 8 Herzen. Für meine Karte mit dem Herzen als Grundform habe ich 8 große Herzen (rot), 16 mittlere Herzen (8 pink, 8 rosa) und 39 kleine Herzen (15 grün, 5 rot, 5 rosa, 9 pink) benötigt. Auf meinen Bildern seht ihr viel mehr, da ich mehrere Karten gemacht habe, bspw. noch eine Karte mit dem Baum als Grundform.

Jetzt geht es ans Ausschneiden. Versucht so auszuschneiden, dass ihr keine Bleistiftränder habt, sonst müsst ihr die nachher noch weg radieren.

Um die Form von Blütenblättern zu bekommen, müsst ihr jetzt jedes einzelne Herz mittig falten. Versucht möglichst genau zu falten, so dass unten eine Spitze zu erkennen ist.

Nun nehmt ihr euch das Blatt, auf das ihr eure Blüten klebt wollt und malt daruf mit Bleistift ein großes Herz. Dabei müsst ihr darauf achten, dass eure größte Blüte auch reinpasst.

Ihr solltet eure Blüten nicht gleich kleben, sondern erst mal alles Probelegen. So seht ihr, wie viel wirklich rauf passt und ihr könnt die Blüten noch anders anordnen.

Ihr müsst die Blütenblätter dicht aneinander legen. Dabei zeigt die Öffnung immer zur selben Seite.

So liegt ihr nun Blütenblatt für Blütenblatt in das große Herz. Ihr müsst auch keine “vollständigen” Blumen legen, sondern könnt sie auch einzeln anordnen. Ich habe insgesamt 3 Blumen, 4 “halbe” Blumen und ansonsten nur Blütenblätter bzw. mit den grünen Herzen einzelne Blätter gelegt. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt eure Blüten bzw. Blütenblätter legen wie ihr das möchtet. Ihr solltet nur darauf achten das am Ende die Außenform des Herzens gut zu erkennen ist.

Wenn euch das Gelegte gefällt, könnt ihr anfangen alles aufzukleben. Sucht euch dazu einen Anfangspunkt und arbeitet euch daran entlang. Ich habe mit der große Blume angefangen und mich dann an ihr entlang gearbeitet. Falls ihr Bastelleim benutzen solltet, nehmt nicht zu viel davon.

Beim Aufkleben kann sich auch euer zuvor gelegtes Bild etwas verändern, weil vielleicht an der ein oder anderen Stelle auf ein mal mehr oder weniger Platz ist. Aber keine Sorge, das ist nicht schlimm. Ihr könnt ja durch Wegnahme oder Zunahme eines Blütenblattes darauf reagieren.

Ihr könnt natürlich auch noch was raufschreiben. Ich habe mit einem dünnen Filzstift “Für Mama” rauf geschrieben. Das ist ganz euch überlassen.

So und nun könnt ihr euer Werk verschenken 😉

Solltet ihr keine Lust auf ein großes Herz haben, könnt ihr auch jede andere Grundform nehmen. Ich habe mich noch für einen Baum entschieden. Das Vorgehen ist prinzipiell dasselbe.

Zuerst habe ich mit Bleistift einen Baum auf ein Blatt Papier gezeichnet. Als ich mit meiner Zeichnung zufrieden war, habe ich den Baum mit einem braunen Filzstift ausgemalt.

Dann beginnt ihr wieder eure Blütenblätter auf das Blatt zu legen. Wieder die Empfehlung erst alles Probe zu legen und wirklich dann erst zu kleben. Beim Anordnen passt manchmal nicht alles so, wie man sich das vorgestellt hat und so kann man noch flexibel umgestalten.

Für den Baum habe ich 16 mittlere (8 pink, 8 rosa) und 45 (12 grün, 11 rosa, 10 pink, 12 rot) kleine Herzen genommen. Die großen Herzen waren einfach zu groß und haben den Baum nicht richtig zur Geltung kommen lassen. Aber

Auch hier gilt, wenn ihr mit eurem Gelegtem zufrieden seid, könnt ihr alles aufkleben.

Es besteht natürlich noch die Möglichkeit das gesamte Blatt zu stabilisieren, in dem ihr es auf eine Pappe klebt. Oder was ich auch schon gesehen habe, ihr könnt es in diese tiefen Bilderrahmen machen.

Viel Spaß beim Nachbasteln und verschenken 😉

Schreibe einen Kommentar